Spendenaufruf des Paritätischen:
Solidarität und Hilfe für vom Hochwasser betroffene Menschen und soziale Einrichtungen und Dienste

Starkregen und Hochwasser haben in vielen Regionen des Landes, insbesondere in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, verheerende Schäden angerichtet.
Während in einigen Städten der Wasserstand nun wieder sinkt und die Aufräumarbeiten beginnen, bangen andere noch um die Stabilität von Häusern. Noch immer sind manche Orte nicht erreichbar und das volle Ausmaß der Katastrophe noch kaum zu erfassen.

Betroffen sind nicht nur Menschen in ihren Wohnungen, sondern auch zahlreiche soziale Einrichtungen und Dienste, die in den verwüsteten Regionen dringend benötigt werden:
vom ambulanten Pflegedienst bis zur Kindertagesstätte, vom betreuten Wohnen bis zur Pflegeeinrichtung. Teilweise mussten Wohn- und Pflegeheime geräumt werden, vielerorts sind die Gebäude bis auf weiteres nicht mehr nutzbar. Dem Hochwasser zum Opfer gefallen sind Elektrik, EDV, Spielgeräte, Büro- und Kücheneinrichtungen, Werkmaschinen, Fahrzeuge. Dort, wo die Räume nach und nach wieder trocken gelegt werden, kommen weitere Schäden zum Vorschein, die Wasser und Schlamm hinterlassen. Teilweise wird eine grundlegende Sanierung erforderlich sein. Ohne Hilfe werden gerade die vielen kleinen Vereine die auf sie zukommenden Kosten zum Wiederaufbau alleine nicht stemmen und ihre Hilfs-, Betreuungs- und Beratungsangebote nur eingeschränkt anbieten können oder sogar ganz einstellen müssen.

Wir bitten Sie daher um solidarische Unterstützung! Helfen Sie den sozialen Einrichtungen und den Menschen, die sie brauchen. Spenden Sie für den Wiederaufbau sozialer Dienste in den vom Hochwasser geschädigten Regionen. Jeder Beitrag hilft.

Der Paritätische Gesamtverband hat bei der Bank für Sozialwirtschaft ein Sonderkonto „Hochwasserhilfe“ eingerichtet, um Paritätische Mitgliedseinrichtungen
bei der Bewältigung der Hochwasserschäden zu unterstützen:

IBAN: DE71 5502 0500 0007 0395 50
BIC: BFSWDE33MNZ
Stichwort: Hochwasserhilfe

Spenden für die Nothilfe in der Hochwasserkatastrophe sammelt auch das Bündnis Aktion Deutschland Hilft, in dem auch der Paritätische mit seinen Mitgliedsorganisationen vertreten ist:

IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30

Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Unterstützung!

Danke

Spendenaktion „Leser helfen“ der Allgemeinen Zeitung

Im Namen der Vorstandes, der Gesamtleitung, der Teamleitungen und aller Mitarbeitenden des Vereins sagen wir allen Spendern und Spenderinnen ein herzliches Dankeschön.

Mit Ihrer großzügigen Unterstützung konnte der neue Kleintransporter zur Beförderung unserer Besucher*innen angeschafft werden.

Die Artikel zum Spendenaufruf können Sie hier noch einmal nachlesen:

Allgemeine Zeitung vom 21.11.2020: Treuer Weggefährte
Allgemeine Zeitung vom 28.11.2020: Platz zum Sein
Allgemeine Zeitung vom 05.12.2020: Vitamingeladen durch die Krise
Allgemeine Zeitung vom 12.12.2020: Fotografieren ist wie Therapie
Allgemeine Zeitung vom 19.12.2020: Wie eine gute Suppe
Allgemeine Zeitung vom 04.01.2021: Die ersten fühlten sich rausgeworfen
Allgemeine Zeitung vom 11.01.2021: Sich selbst entdecken und wieder aufbauen
Allgemeine Zeitung vom 18.01.2021: Wo Minze und Menschen wachsen
Allgemeine Zeitung vom 23.01.2021: Der Bus ist so gut wie bezahlt
Allgemeine Zeitung vom 18.05.2021: „Leser helfen“ wird zum Türöffner

Vielen Dank für Ihre Wertschätzung und Ihr Vertrauen in unsere Arbeit!

 

Spendenaktion

Spendenaktion „Leser helfen“ der Allgemeinen Zeitung

DANKE !!!

Im Namen der Vorstandes, der Gesamtleitung, der Teamleitungen und aller Mitarbeitenden des Vereins sagen wir allen Spendern und Spenderinnen ein herzliches Dankeschön.

Mit ihrer großzügigen Unterstützung kann der neue Kleintransporter zur Beförderung unserer Besucher*innen angeschafft werden.

 

Die Artikel zum Spendenaufruf können Sie hier noch einmal nachlesen:

Allgemeine Zeitung vom 21.11.2020: Treuer Weggefährte
Allgemeine Zeitung vom 28.11.2020: Platz zum Sein
Allgemeine Zeitung vom 05.12.2020: Vitamingeladen durch die Krise
Allgemeine Zeitung vom 12.12.2020: Fotografieren ist wie Therapie
Allgemeine Zeitung vom 19.12.2020: Wie eine gute Suppe
Allgemeine Zeitung vom 04.01.2021: Die ersten fühlten sich rausgeworfen
Allgemeine Zeitung vom 11.01.2021: Sich selbst entdecken und wieder aufbauen
Allgemeine Zeitung vom 18.01.2021: Wo Minze und Menschen wachsen
Allgemeine Zeitung vom 23.01.2021: Der Bus ist so gut wie bezahlt
Allgemeine Zeitung vom 18.05.2021: „Leser helfen“ wird zum Türöffner

Vielen Dank auch für Ihre Wertschätzung und Ihr Vertrauen in unsere Arbeit!

Aktuelles zum Umgang mit der Corona-Virus-Epidemie

Zum Schutz vor einer möglichen Corona-Infektion haben wir in einem ersten Schritt auf den persönlichen Kontakt verzichtet. Wir wissen, dass dies insbesondere für Menschen mit psychischen Einschränkungen eine große Herausforderung und Belastung ist. Ängste, Isolation und daraus entstehende Anspannung können dazu führen, dass bisherige Symptome verstärkt werden.

Doch von Beginn an haben wir die Betreuung aufrecht erhalten um zu zeigen: „Sie sind nicht alleine mit Ihren Sorgen und Ängsten.“/ Wir sind weiterhin für Sie da.“ Eine Kontaktaufnahme telefonisch oder per Mail ist jederzeit möglich. Wir richten die weiteren Lockerungen an den Bestimmungen des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie und den aktuellen Landesverordnungen aus. So konnte z.B. unsere Tagesstätte Oase schrittweise in Kleingruppen Anfang Mai wieder öffnen. Alles unter den vorgeschriebenen Schutz- und Hygienemaßnahmen.

Unter https://www.zusammengegencorona.de/leichtesprache/  finden Sie aktuelle Informationen in leichter Sprache.

Und zögern Sie nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen. Gemeinsam gehen wir nach draußen und in den Kontakt, mit Abstand und Schutzvorkehrungen.

Unsere Unterstützer*innen bei der Beschaffung von Alltags-Schutzmasken sind:

  • die Frauen des Landfrauenvereins Jugenheim Rheinhessen
  • die Frauen des Landfrauenvereins Flonheim-Uffhofen
  • der HSV in Kooperation mit Stofffarm-Mauchenheim
  • das Altenzentrum in Oppenheim
  • die fleißigen Näher*innen aus der Mitarbeiterschaft nebst Angehörigen und Freunden.

Wir erleben es in unserem Alltag zu oft, dass gerade Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung ganz am Rande der Gesellschaft stehen. Umso mehr freuen sich der Vorstand, die Mitarbeitenden in unseren Zweckbetrieben und nicht zuletzt auch die von uns betreuten Menschen, dass sie uns in Ihren Focus genommen haben und wir bei Ihnen nicht vergessen sind. Wir danken Ihnen herzlich dafür!

K3-Programm – Kultur, Kaffee und Kuchen

Liebe Gäste des K3 der Tagesstätte Oase!

K3 steht für KULTUR, KAFFEE und KUCHEN und wir hätten Sie gerne in diesem Jahr eingeladen. Da es die aktuelle Lage jedoch noch nicht zuläßt müssen wir leider die geplanten zwei Termine für 2021 absagen.

Sonntag, 21. März 2021 von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Frühlingscafé
Mit einer Fotoausstellung zum Thema Frühling, einem Bücherflohmarkt, leckerem selbstgemachten Kuchen und viel Zeit und Raum für nette Begegnungen und Gespräche.

 

Sonntag, 30.Mai 2021 von 14.00 Uhr bis 17:30 Uhr
Maifest des Vereins für Integration und Teilhabe am Leben e.V. im schönen Ambiente des Innenhofes der Tagesstätte.
Für das musikalische Programm konnten wir bereits den Sänger und Musiker „Hanns Blue“ und die Band „M.A.R.K.T.frühstück“ gewinnen.

Das aktuelle und komplette Programm der beiden Veranstaltungen wird zeitnah in der Presse veröffentlicht.

 

Schauen Sie doch mal bei uns vorbei, wir freuen uns auf Sie!

Bis hoffentlich bald mal wieder, bleiben Sie gesund!

Das K3-Team der Tagesstätte Oase

 

Tagesstätte Oase
Schloßgasse 15
55232 Alzey
Telefon (06731) 3599

 

https://www.openstreetmap.org/?mlat=49.74611&mlon=8.11468#map=19/49.74611/8.11468

Das Sonntagscafé ist ein arbeitstherapeutisches Projekt der Tagesstätte OASE
Für Speisen und Getränke nehmen wir einen Spendenbeitrag.